Dienstag, 3. Januar 2012

Es war einmal.... ein kleiner Käse-Gugl

Guten Nabend ihr Lieben,

sorry wenn es diese Woche einwenig ruhig auf meinem Blog zugeht... aber ich stecke derzeit in einem wichtigem Projekt und das will " gut " vorbereitet sein.
Einer meiner guten Vorsätze für dieses Jahr wollte ich dennoch heut schonmal erfüllen : dass ich mal wieder backe und euch das Erlebnis & Rezept poste :o).

Heute habe ich aus meinem neuen Buch DERGUGL " Feine Kuchenpralinen" -Süße Backideen für kleine Gugelhupfe den "Käse-Gugl" gebacken... und ich bin bei Leibe wirklich sehr begeistert. Das Rezept selbst stammt von der Mutter der Autorin Chalwa Heigl.

Er schmeckt am besten, wenn er noch ganz frisch ist.


Ich freue mich wirklich sehr, schon die nächsten kleinen Gugelhupfe für euch zu backen...

Und so sehen meine kleinen Freunde aus :


Sie sehen nicht nur lecker aus, sie schmecken auch mega lecker.
Ich kann euch nur empfehlen, kauft euch irgendwo eine kleine Silikongugelhupfform und schon kann es los gehen. Zu dem Buch gab es eine Silikonbackform für 18 Gugel gleich mit dazu.


Zum nachbacken hier einmal das Rezept :



Käse-Gugl

20g Butter und Mehl für die Formen
50g Ei ( 1 mittelgroßes )
250g Magerquark
2 El Sonnenblumenöl
1 Messerspitze Zitronenabrieb
1EL Weizengrieß
50g Puderzucker
25g Vanillepuddingpulver



Formen einfetten und mit Mehl bestäuben. Ofen auf 210 Grad ( Ober -/ Unterhitze ) vorheizen.

Ei trennen. Eiweiß richtig schön steif schlagen und kalt stellen. Quark mit Sonnenblumenöl, Eigelb und Zitronenabrieb cremig schlagen. Grieß langsam unterheben. Puderzucker und Puddingpulver langsam dazu geben. Zum Schluss Eiweiß vorsichtig unterheben.


Teig in die Gugelhupfformen füllen. Da der Käse-Gugl stark aufgeht, nicht zu viel Teig einfüllen.
Im Backofen ca. 14 Min. backen.Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen. Mit Puderzucker bestreuen und 
FERTIG !


Die gelingen echt schnell, Zubereitungszeit nur 10 Min. plus Backzeit.
Und so geht die heutige Geschichte des kleinen Käse-Gugl´s zuende, allerdings ohne Happy End, denn :



Liebste Grüße,






Kommentare:

  1. Yummy, die sehen ja süß aus. Hach so ne Gugelform wäre ja auch noch was für mich.

    AntwortenLöschen
  2. Lecker. Ich habe so eine Form und werde das sicherlich demnächst mal probieren. :)

    AntwortenLöschen
  3. das klingt wirklich richtig toll *__*
    auch die zutatenliste sagt mir sehr zu, sowas muss ich auch mal probieren :D

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt nicht nur lecker, sondern sieht auch noch so danahc aus! Lustige Idee :) Hab ich mir auf jeden Fall abgespeichert :)

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm sieht verdammt lecker aus... Meinst du die gelingen auch als Muffins?

    AntwortenLöschen
  6. die sehen total niedlich aus ;> und lecker noch dazu! :)

    AntwortenLöschen
  7. @ Rockersternchen : Mmm... am besten Sie testen ;-) neee, ganz ehrlich, weiß es nicht... Versuch macht klug. ABER, die Guglformen gibt es auch so zukaufen...bei Amazon gesehen unter :
    http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=miniguglhupfform&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=7202921931&ref=pd_sl_73d8uco6bu_b

    Allerdings finde ich das "nur" für die Formen echt teuer. Ich habe mit Buch zusammen nur 9,95€ gezahlt. Das ist gut & günstig.

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Nein, dass verwechselst du :D hihi...Hab die von ner Freundin!

    AntwortenLöschen
  9. Sieht sehr lecker aus, die Käse-Gugl;)

    AntwortenLöschen
  10. Ich dachte jetzt kommt ein Märchen ;-) Die sehen echt super aus, ich hab das Buch samt Form schon auf meiner Amazon-Wunschliste *pfeif*
    LG Cat

    AntwortenLöschen
  11. die sehen so lecker aus, dass ich die unbedingt mal nachbacken muss!

    AntwortenLöschen
  12. @ das Sternenkind: Danke... ja, das Nachbacken kann ich nur empfehlen. Die schmecken aber nur frisch... sprich backen und am gleichen Tag vernaschen. Nächsten Tag geht zwar auch noch, schmeckt aber anders. Im Buch steht es auch so, dass sie frisch am besten schmecken.

    AntwortenLöschen
  13. So... die mach ich jetzt nach. :oD Bin gespannt. :oD

    AntwortenLöschen
  14. Antworten
    1. Ja, sie gehen sogar suuuper aus der Form !! Fette sie vorher auch ein bisschen mit Butter ein.
      Kann aber jeden verstehen, der skeptisch ist, denn ich hatte sonst mit Silikonbackformen auch nur schlechte Erfahrungen gemacht, allerdings mit größeren Formen.
      Aber die Kleinen sind ideal !
      Ich kenne einige Leute, die diese Guglförmchen jetzt haben, und alles sind begeistert. Also den Kauf kann ich Dir nur ans Herz raten!

      Löschen
  15. Ich hab die Form und das Buch, hatte aber bei den Schokoladengugl sehr große Problem obwohl ich die Form ordentlich gefettet hatte. Seit dem traue ich mich nicht die Form zu benutzen wenn ich in Zeitdruck bin und etwas unbedingt probieren muss. Daher frage ich so. Hast du die Gugl erst kurz stehen gelassen und dann herausgelöst als sie schon kalt waren? Oder gleich gestürzt?

    AntwortenLöschen