Sonntag, 5. Februar 2017

Kleiner Möhren-Gugelhupf

Moin Moin,

wie versprochen, gleich ein nächster Post, ein Backpost :)

Ich habe seit meinem letzten Geburtstag, Zuwachs in der Küche bekommen.... ganz, ganz tollen Zuwachs.

Ein lang ersehnter Traum ging endlich in Erfüllung, Dank meiner großen Schwester.

Auch ich bin nun stolze Besitzerin einer KitchenAid :-)


Hier ist sie, mein Prachtstück



Ich wollte sie immer in der Farbe, Pistazie, haben. Sie passt perfekt in unsere Küche. Und ich liebe es, mit ihr zu arbeiten, denn mit ihr ist das Arbeiten viel einfacher geworden.

Zu Weihnachten hat mir Lars den Gemüseschneider geschenkt. Auch dieser kam schon oft zum Einsatz, sowie heute auch, zwecks Möhren raspeln.





















Es macht einfach irrsinnig viel Freude, mit dieser Küchenmaschine zu arbeiten ( auch wenn viele sicherlich vom TM schwärmen....ich schwärme von meiner KitchenAid ).


Heute habe ich dann einen kleinen Sonntags-Gugelhupf gebacken.

Er geht schnell und ist super saftig und natürlich lecker !































Zutaten:

3 Eiweiß
1 Prise Salz
3 Eigelb
150 g Zucker
150 g gemahlene Mandeln
150 g fein geriebene Möhren
1 El Orangensaft
1 El abgeriebene Orangenschale
Mark von einer Vanillestange
50 g Mehl
1 / 2 Tl Backpulver

1 Gugelhupfform ( 16cm ) ( ich habe zwei kleine Formen verwendet !
Durchmesser 9cm )

Butter für die Form
Mehl für die Form
Kuchengitter



Den Backofen heizt ihr auf 180 Grad vor. Die Form mit Butter und Mehl ausstreuen und das überschüssige Mehl ausklopfen.
Die Form(en) dann für 20 Minuten ins Gefrierfach stellen ( damit der Kuchen ausgebacken sich aus der Form besser löst!)
Eiweiß und Salz steif schlagen. Eigelb und Zucker weißschaumig aufschlagen. Mandeln und Möhren unterrühren. O-Saft und Orangenschale und Vanillemark hinzufügen.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und in den Teig rühren.
Eischnee vorsichtig unterheben.
Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und im vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen.
Abkühlen lassen und aus der Form auf einem Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

FERTIG!



Diesen Kuchen habe ich jetzt schon das 2.Mal gebacken und er ist der Knaller. Kommt gut an, kann man super auch zum Geburtstag verschenken.
Die Kombi aus Möhre und Orange hat einfach das gewisse Etwas.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend & eine gute Woche,

bis bald



















Kommentare:

  1. Nommnommnommm.... Der sieht ja wirklich super schön saftig aus! Lieben Dank für das Rezept.

    Liebste Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Na das ist aber eine freudige Überraschung :-). Natürlich kenne ich Dich noch. Schon beim Profilnamen (also ohne Foto) wusste ich gleich, dass Du es bist. Wie schön, dass Du wieder da bist :-). Und wie sehe, geht es Dir gut. Das freut mich sehr. Dann wünsche ich Dir wieder viel Spaß beim Bloggen und natürlich beim Backen ;-).
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  3. Danke, liebe Sarah... ja, den musst Du probieren!

    AntwortenLöschen
  4. Oh das sieht ja verdammt lecker aus!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Jippieh!! Ich freue mich von Dir zu hören meine Liebe!
    Die Auswahl der Farbe Deiner KitchenAid ist grandios! (... ich hab die nämlich auch *gg*)
    Kann der Gemüseschneider auch Spiralen?
    Lass mal wieder öfter was von Dir hören! Liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Yvonne,

      danke für Deine liebe Nachricht. Nein, der Gemüseschneider kann leider keine Spiralen. Es gibt aber den Spiralschneider, extra für die KitchenAid, für Gemüsenudeln wie z.B. Zucchini etc.! Hab den Spiralschneider meiner Sis zu X-MAs geschenkt. Super Gerät. Der Gemüseschneider ist gut für Gemüseraspeln wie Möhren oder Gurkensalat oder Kartoffelpuffer.Liebe Grüße Yvi

      Löschen